Chemie im Abitur

chemie

Einige dieser sehr hilfreichen Informationen und Tipps, die du in diesem Text finden wirst, hätte ich selbst sehr gerne schon VOR meiner eigenen Abiturprüfung in Chemie gewusst. Bekanntermaßen ist man aber immer erst hinterher schlauer. Für alle Schüler bzw. Abiturienten in Nordrhein-Westfalen, die sich auch entschieden haben, die Abiturprüfung im Fach Chemie abzulegen, ist hier eine kleine Zusammenfassung der hilfreichsten Tipps, um das Chemie-Abi NRW besser bewältigen zu können.

Sich das Lernen selbst erleichtern

Motivation ist das erste Schlüsselwort. Den effektivsten Motivations-Kick gab mir der bloße Gedanke daran, dass die nächsten 3 – 6 Jahre wohl direkt von meinem Abitur abhängen werden (und die Zeit danach wird höchstwahrscheinlich von diesen vorangegangenen 3-6 Jahren bestimmt werden). Das sollte genügen.
Wer mindestens einen gut strukturierten Lernplan schreibt, hat einen Überblick über den Stoff sowie den eigenen Lern-Fortschritt. Und auch wenn es vielleicht nicht deine Art ist: Benutze Karteikarten, Skizzen, Lernposter und ähnliches, um Dich direkter mit der Thematik auseinanderzusetzen, statt einfach nur zu lesen und zu lesen.

Das Internet: Manchmal unbrauchbar, manchmal bereichernd

Das Internet darf auf keinen Fall als alleinige Abi-Vorbereitung genutzt werden! Es gibt zu viele Fehlinformationen vor allem zu komplexeren Themen. Nur zum schnellen Nachlesen von Basics bietet es sich manchmal an. Aber Achtung: Wer sich daran gewöhnt, alles online nachzuschlagen, wird sehr unflexibel. Im Fach Chemie sollte neben dem Auswendiglernen einiger Grundlagen vor allem das eigenständige problemlösende Denken und das logische Verarbeiten von Zusammhängen trainiert werden – denn darauf kommt es in der Prüfung wirklich an!
Einen Vorteil hat das Internet aber: Es informiert über aktuelle Geschehen, und solche könnten für Abituraufgaben verwendet werden! Wenn Du dich in die Themengebiete eingearbeitet hast, findest du vielleicht einen interessanten Artikel über neue Kunststoffe oder Brennstoffzellen, über die du einfach ein bisschen nachdenken kannst.

Mit Übungsbüchern trainieren

Der wichtigste Bestandteil deiner Vorbereitung auf das Chemie-Abitur sollten aber vor allem Lehrbücher und andere Abiturvorbereitungsliteratur sein, da diese genau das bereitstellen, was du brauchen wirst.
Zum Üben einzelner Aufgaben bis zur Simulation ganzer Prüfungen sind die Klassiker vom Stark-Verlag fast unerlässlich, da sie alle vorangegangenen Abiturprüfungen (bis zu einem bestimmten Datum) enthalten.
Einen zeitlichen Vorteil und leicht-verdiente Punkte bringen dir im Abi die wiederkehrenden Aufgabentypen, die du damit sehr gut einstudieren kannst. Übrigens lohnt es sich auch, einen Blick in die veralteten Stark-Ausgaben zu werfen, denn fast alle Inhalte und Aufgabenstellungen sind immer noch aktuell und werden ebenfalls in nur wenig veränderter Form für Abiturprüfungen wiederverwendet.