Französisch im Abitur

FranzösischFranzösisch: Die Sprache des Hofes und der Gebildeten – und natürlich auch Teil des Lehrplans in NRW. Natürlich soll der Französischunterricht am Ende der Schulzeit mit einem erfolgreichen Abitur gekrönt werden, allerdings reicht der Unterricht allein oft nicht aus, um in Französisch wirklich gut genug für das Abitur zu sein, und so empfehle ich Dir auf jeden Fall, zusätzliches Material zur Vorbereitung anzuschaffen. Das Abitur ist nämlich gerade in Französisch noch einmal eine Steigerung was den Schwierigkeitsgrad anbetrifft.

Welche Bücher bereiten Dich allerdings am besten für Dein Abitur vor und müssen dafür gleich mehrere Bücher gekauft werden? Keine Sorge, die Antwort auf diese Frage ist nein, denn es gibt auf dem Markt Bücher, die die am häufigsten vorkommenden Lücken im Französischen schließen und somit das im Unterricht nicht bezogene Wissen wieder ausgleichen. Ich empfehle Dir das Buch Französisch – Grammatik: Sekundarstufe II . Dieses ist speziell für alle Schüler geeignet, die alle Grundlagen in der Sprache besitzen, bei den Feinheiten wie der französischen Grammatik und besonders schwierigen Wörtern jedoch noch Probleme besitzen. Auch wird der Stoff noch einmal wiederholt, der in vielen Fällen nicht den Weg ins Langzeitgedächtnis schafft und der Mehrheit von Schülern Probleme bereitet. So zum Beispiel die zweite französische Vergangenheitsform, die du hier noch einmal unkompliziert erklärt lernen kannst und somit deine Kenntnisse in diesem Bereich auffrischst. Mit dem vom Stark Verlag vertriebenen Buch Abitur-Training – Französisch Themenwortschatz kannst Du Dein Wissen dann mittels prüfungsähnlichen Aufgaben erneut üben und Dir somit selbst die Chance geben, Deinen eigenen Kenntnisstand zu erfahren und Dich somit gezielt in Deinen Schwächefeldern noch weiter entwickeln zu können.

Der Unterschied zwischen normalem Unterricht und Abitur kann nämlich manchmal groß sein. Zwar wird im regulären Unterricht auch in manchen Fällen Stoff unterrichtet, der eigentlich nicht auf dem Lehrplan steht, doch beim Abitur kommt zusätzlich noch der Druck dazu und die Tatsache, dass hier der gesamte Stoff des Schullebens benötigt wird, um zu bestehen. Auch ist es wichtig zu erwähnen, dass abgesehen von einem ein- und zweisprachigen Wörterbuch keine weiteren Hilfsmittel erlaubt sind. Ebenfalls nicht vernachlässigen sollte man die Tatsache, dass das Abitur nicht nur vom eigenen Lehrer korrigiert wird, sondern auch von mindestens noch einem Korrekteur. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du die im Lehrplan vorgesehenen Grundlagen für das Französisch Abitur beherrschst und alle möglichen Lücken vor dem Abitur schließt. Bonne chance!