Geschichte im Abitur

GeschichteGerade wenn Du Dich dafür entschieden hast, die schriftliche Abiturprüfung in NRW im Fach Geschichte abzulegen, ist es wichtig, dass Du Dich frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzt. Schließlich ist dieses Fach besonders dadurch bekannt, dass die fachlichen Anforderungen recht hoch sind. Gleichzeitig scheint das zu lernende Material gerade zu Beginn fast nicht überschaubar zu sein. Doch wie kannst Du dennoch eine entspannte und erfolgreiche Prüfung ablegen?

Überblick machen

Zu Beginn ist es wichtig, sich einen Überblick über die verschiedenen geschichtlichen Themengebiete zu machen. Hierbei kann es besonders helfen, eine Mind-Map anzulegen. Obwohl diese Art der Darstellung bei Schülern nicht unbedingt beliebt ist, lässt sich damit ein sehr guter Überblick über den Stoff in Geschichte gewinnen. Wähle dafür ein möglichst großes Blatt, und schreibe zu den einzelnen Feldern einfach nieder, was Dir dazu in den Kopf kommt. Nun lohnt es sich, mit feinen Linien eventuelle Verbindungen zwischen den geschichtlichen Epochen zu markieren. Dies führt Dir zum einen vor Augen, wie der ganze Stoff im Grunde genommen zusammenhängt. Zum anderen erleichtert es Dir die Abspeicherung der einzelnen Inhalte.

Die Vorbereitung

Nach dieser Phase ist es wichtig, noch etwas tiefer ins Detail zu gehen. Der Überblick wird Dir beim Lernen der einzelnen Themen dadurch helfen, dass Du alle Fakten und Zahlen deutlich besser einordnen kannst. Es lohnt sich dabei wirklich, bereits vier bis fünf Monate vor der Prüfung damit anzufangen. So sorgst Du dafür, dass Du nicht zu sehr unter Zeitdruck gerätst, sondern immer ein sicheres zeitliches Polster hast. Ich persönlich habe mich dabei ebenfalls an diese Vorgabe des Kurslehrers gehalten, obwohl ich dies zu Beginn für etwas übertrieben hielt. Doch auf diese Weise war es mir möglich, jede Menge Hektik vor der Geschichte-Prüfung zu umgehen. Wichtig ist während dieser Lernphase auch, dass Du den Stoff, welcher im Unterricht währenddessen neu eingeführt wird, direkt wiederholst. Es reicht vollkommen aus, wenn Du Dir die entsprechenden Seiten am Abend einige Minuten lang durchliest. Diese Wiederholung sorgt dafür, dass bereits dadurch ein Lerneffekt einsetzt.

Themen bearbeiten

Ist dies erledigt, solltest Du mit dem Bearbeiten der einzelnen Themen fortfahren. Hierzu kann es helfen, auch Aufgaben aus den Prüfungen der vergangenen Jahre im Fach Geschichte in NRW hinzuzuziehen. Zwar wirst Du vermutlich ähnliche Aufgaben aus dem Unterricht kennen, doch Du kannst Dich auf diese Weise trotzdem noch besser in die Situation in der Prüfung hineinversetzen. In vielen Büchern der Vorbereitungslektüre zum Geschichte-Abitur, wie zum Beispiel in den roten STARK-Büchern, findest Du dabei detaillierte Lösungen zu jeder Aufgabe. So kannst Du leicht feststellen, an welchen Stellen Du etwas mehr ins Detail gehen solltest. Auf diese Weise kommst Du mit Sicherheit auf den Weg des Erfolges.