Spanisch im Abitur

spain-28530_1280Ein Spanischabitur kann prinzipiell in Grund- und Leistungskurs abgelegt werden, wobei die Unterschiede abgesehen von einer zwei Stunden längeren Abschlussprüfung nicht groß sind. Ich hoffe, Dir mit meinen Erfahrungen aus meinem Spanisch-Abitur weiterhelfen zu können:

Der vermeintlich schwerste Teil der Abiturprüfung ist das Hörverstehen, das oft die meisten Punktverluste verursacht. Die Schwierigkeit besteht vor allem im Tempo des Sprechers der Aufnahme oder darin, dass durch schlechte Tonqualität Wörter unverständlich sind. Es ist sinnvoll, sich bereits frühzeitig hierauf einzustellen, zum Beispiel indem man die Online-Angebote spanischer Fernseh- und Radiosender nutzt. Passend wäre u.a. die Seite www.rtve.es, die tagesaktuelle Nachrichten per Video zur Verfügung stellt. Eine andere und sicher auch spannendere Möglichkeit ist, mit Lernkrimi-Hörbüchern das Hörverstehen zu verbessern.

Anders verläuft das Leseverstehen: Durch das zweisprachige Wörterbuch ist das Risiko minimal, den Inhalt des Textes gar nicht zu erfassen. Typisch sind zuerst einige Ankreuzaufgaben, die sich super zum Punktesammeln eignen. Dann wird es für euch etwas schwieriger, da die Fragen nun mehr auf Details abzielen, wenn man beispielsweise in Abschnitte unterteilen soll. Auch für das Leseverstehen ist eine gezielte Vorbereitung sehr von Nutzen. Selbst wenn ein zweisprachiges Wörterbuch zur Verfügung steht, sollte man unbedingt auswendig über einen breiten Themenwortschatz verfügen, da das Nachschlagen sehr viel Zeit kostet. Tipp: Erstelle dir zu jedem Sachthema eine Mindmap. Wenn nun z.B. das Thema Franquismo (Franco-Diktatur) im Unterricht behandelt wurde, sollte man Wörter wie guerra (Krieg) oder repressión (Unterdrückung) nicht erst nachschlagen müssen. Helfen können dabei Bücher wie Spanisch Wortschatz Oberstufe. Generell spielt der Ausdruck bei der Bewertung in fast allen Teilen eine wichtige Rolle, gerade bei der Erörterung am Ende der Abiturprüfung. Hier sollte man darauf achten, auch verschiedene Formulierungen zu beherrschen, was sich positiv auf Wortschatz und Kohärenz auswirkt. Für Floskeln wie „Yo pienso que…“ (ich denke, dass) gibt es schließlich zahlreiche Alternativen.

Abschließend solltest Du auch die Grammatik wiederholen, um auch in dieser Kategorie gut bewertet zu werden. Zwar gibt es normalerweise keine speziellen Übungen zu den Zeitformen, doch es macht sich in der sprachlichen Bewertungen hervorragend, hier variieren zu können. Daher solltest Du dir auf jeden Fall nochmal eine Zusammenfassung der Grammatik machen. Dabei kann ich Dir das Buch Spanische Grammatik für die Mittel- und Oberstufe empfehlen.